Geschichte des Tees

Es gibt mehrere Legenden über die Entdeckung des Tees als Getränk. Eine Legende sagt, dass der in dieser Zeit lebende chinesische Kaiser Sheng-Nung den Tee durch Zufall entdeckte.

Der Kaiser und der Tee.

Der Kaiser der im dritten Jahrtausend v. Chr. lebte und immer sehr auf Sauberkeit achtete und Angst vor Keimen hatte, kochte das Trinkwasser stets gründlich ab. Eines Tages wehten durch einen Windstoß Blätter eines wild wachsenden Teestrauches in seine Teeschale. Dem Kaiser gefiel der angenehme Duft, den die Teeblätter verbreiteten und er kostete das Wasser, das ein angenehmes und belebendes Aroma bekommen hatte. So wart der Tee geboren.

Von ihm soll der folgende Ausspruch kommen:
"Tee weckt den guten Geist und weise Gedanken. Er erfrischt das Gemüt. Bist du niedergeschlagen, so wird Tee dich ermuntern."

Tee in China

Aus der Zeit dieser Legende gibt es auch die ersten Aufzeichnungen über den Tee, der damals schon in China vor allem als Heilmittel genutzt. Die ersten Europäer, die den Tee aus China importierten, waren die Holländer und von hier aus breitete er sich schnell nach Deutschland und Frankreich aus, bevor die Engländer ca. 1669 stiegen in das Teegeschäft mit einstiegen. Das Geheimnis der Tee-Fermentierung, die aus dem chinesischen grünen Tee, den in Europa beliebten schwarzen Tee macht, erhielten die Engländer durch das Einschleusen eines Botanikers. Mit diesem Wissen machte man sich von China unabhängig und gründete eigene Teeplantagen in den britischen Kolonien.

 

 
 
Über Tee | Geschichte des Tees | Teesorten | Wie trinkt man Tee? | Tee Pause
Tee als Medizin | Teedesserts | Teeinfos |Für alle Fälle Tee | Tee & Revolution? | Impressum